Die Stiftung

Die Stiftung „Deutsche Seemannsschule Hamburg“, so die offizielle Firmierung seit 1975, besitzt ein 8-köpfiges Curatorium, desen Mitglieder alle über einen Schifffahrtshintergrund verfügen bzw. in einer Reederei arbeiten. Das Curatorium entscheidet in der Regel einmal im Jahr über die Verwendung der Fördermittel. Dem Stiftungs-Curatorium gehören ebenfalls der Vorsitzende der Stiftung (derzeit Richard von Berlepsch) an sowie der stellvertretende Vorsitzende (derzeit Frau Suhrbier) und der Geschäftsführer (derzeit Ludwig Sager).

Wenn Sie weitere Informationen über die Stiftung oder ihre Arbeit und Geschichte wünschen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 

Stiftungszweck

Die Stiftung Deutsche Seemannsschule Hamburg fördert die Ausbildung der Seeleute derzeit hauptsächlich durch die Finanzierung wichtiger Anschaffungen an Seemannsschulen in Deutschland, die diese nicht aus eigenen Mitteln bestreiten können. Auch Zuschüsse sind möglich, wenn Finanzierungslücken geschlossen werden müssen. Zu den geförderten Anschaffungen gehören zum Beispiel Freifallboote, Rettungsinseln und Überlebensanzüge zu Übungszwecken oder audiovisuelle Lehrmittel, Drehmaschinen und andere in der Ausbildung benötigte Geräte für eine Lehrwerkstatt. Außerdem ermöglichte die Stiftung Deutsche Seemannsschule regelmäßig durch Zuschüsse Ausstellungen und andere Werbeaktionen des Verband Deutscher Reeder, mit denen bei jungen Menschen das Interesse an nautischen Berufen geweckt werden soll. Eine Auswahl von geförderten Projekten in der Vergangenheit finden Sie im Bereich Geförderte Projekte.